Dunkeltraum – Alpha VÖ: 30.11.2018

Die Band setzt sich zusammen aus Maximilian, der für die (Vocals / Drums) zuständig ist und Manuel der sich um die (Guitar / Bass /Keys) kümmert. Die beiden Musiker machen NDH und Dark Metal.

Tracklist

  1. Vorhang auf
  2. Dein Gott
  3. Flieg mit mir
  4. Amok
  5. Für dich
  6. Komm, schlaf mit mir
  7. Körperwelten
  8. Euphorie
  9. Das Meer (Remastered)
  10. Leibgericht (Remastered)
  11. Unten (Remastered)
  12. Sag mir (Remastered)
  13. Tier

„Vorhang auf“ ist wie man anhand der Tracklist eben lesen konnte, der Opener Song auf dem Debüt Album Alpha, der zwei Jungs. Mit diesem Track wollen Sie uns klar machen, hier sind wir, hier spielen wir, singt mit uns, dann brauchen wir nicht mehr in den Schatten der Masken zurück, aus dem wir gekommen sind. Kurz gesagt die Leute werden einfach zum mitmachen aufgefordert der Band ein zu heizen.   

„Dein Gott“ enthält Text Passagen aus den 10 Geboten über Gott. Wer sich ein bisschen mit dem Thema beschäftigt, weiß, dass es in einem Gebot heißt: Du sollst deinen nächsten Lieben. Aber auch Ehre deinen Vater und liebe deine Mutter kommen als Gebot vor. Die Band Dunkeltraum möchte uns wohl damit sagen, egal was du tust es kann dir niemand verbieten, außer der Herr oben im Himmel. Denn er sieht alles, er weiß alles und er bestimmt am Ende ob es in den Himmel oder die Hölle geht.

Die aller erste Single der beiden Jungs ist der Dritte Track vom Album und heißt „Flieg mit mir“ seit dem 30.10.2018 kann man sich diesen Song ansehen und anhören auf allen Streaming Kanälen und er verrät uns wie das Album aussehen könnte.

 

Der Song „Amok“ handelt von der Geschichte eines einsamen Jungens der weder Eltern noch Freunde hat und sich deshalb eines Tages sein Gewehr schnappt und alle Leute umbringt, die Ihm nahe stehen.

„Für dich“ ist ein Song, in dem es um eine verlorene Liebe geht und man selbst nach der Trennung noch, für diese Person im wahrsten Sinne des Wortes brennt. Man stellt sich einfach die Frage wie herzlos diese Person ist, die Schluss gemacht hat. Ob Sie nicht sieht wie sehr man unter der Trennung leidet und das Herz daran zerbricht.

Den Song „Komm schlaf mit mir“ kann ich glaube fast wortlos im Raum stehen lassen. Wie der Titel schon sagt geht es dort um Sex, sowie auch um das erste Mal und auch darum, dass der Mann oft den harten Sex braucht, den Frau nie zugeben würde, ihn auch öfter mit zu machen.

Bei dem Song „Körperwelten“ braucht man nur den Refrain: „Natürliche Schönheit ist selten, Körperwelten, Körperwelten, Lasse keinen Makel gelten, Körperwelten, Körperwelten“, zu hören und man weiß das es sich hierbei, ohne überheblich zu klingen, nur um die Schönheit von außen dreht. Genauer gesagt um die ganzen Botox und Busenwunder wie es Sie heute im TV gibt, wenn es um das Thema Lippen aufspritzen oder Silikon geht.

„Euphorie“ handelt von einem Thema was sicher viele Jugendliche anspricht. Aber wahrscheinlich auch bei Erwachsenen zu treffen kann, wenn Sie auf den falschen Weg gelangen. Im Song wird besungen, was man für ein Gefühl hat, wenn man Sie nimmt. Wie es einem geht und vor allem die Sucht nach immer mehr von dem Zeug wird besungen. Obwohl man versucht stark zu sein und davon los zu kommen, kann man es nicht.

„Das Meer“ beschreibt einen Mann, der einer verstorbenen Liebe nachtrauert und sich fragt ob er die Person je wieder sehen wird. Er versucht sich durch das kalte, nasse Meer mit seinen hohen Wellen, die Ihm beim schwimmen ins Gesicht peitschen, durchzuschlagen. Doch er fragt sich immer wieder im Lied ob sich der Aufwand lohnt für diese Frau selbst drauf zu gehen oder weiter zu leben und Sie zu vergessen.

Wenn man den Song „Unten“ liest, denkt man an alles mögliche, aber nicht an das was die beiden Jungs sich hierbei ausgedacht haben. Es geht bei diesem Track um das Menschliche verbrennen, am lebendigen Körper, wie ich es eigentlich nur zu Zeiten der Hexenverbrennung kenne.

„Leibgericht“ ist ein Track, der mich vom Text her direkt an die Band Rammstein erinnert. Ihr kennt bestimmt noch das Album Reise Reise und den Song Mein Teil davon. Wenn man sich beide Songs zusammen anhört merkt man schnell hier sind Gemeinsamkeiten vorhanden. Es dreht sich alles um das zerstückeln eines Menschen, um dann anschließend die Einzelteile weiter zu geben oder Sie zu essen. Ähnlich wie in den Filmen von Hannibal Lektor.

„Sag mir“ ist das komplette Gegenteil von dem Stück „Unten“. Wer sich etwas mit dem Text befasst, merkt schnell hier dreht sich alles um den Krieg. Darum, dass man Menschen verliert, die man liebt. Das man ohne Sie nicht leben möchte und am liebsten zu Ihnen gehen will, bevor man das alles noch einmal mit erleben muss.

„Tier“ ist auch wieder so ein Song, wo es einem beim hin hören schon eiskalt den Rücken runter läuft. Wenn man sich vorstellt, wie Menschen, das machen, was die zwei Jungs von Dunkeltraum in diesem Track besingen, kann so manchem übel dabei werden. Noch ein eiskalter Schock Song also zum Schluss des Albums. Wer weiß, was sich die Jungs hier bei gedacht haben, aber ich bin mir sicher wir werden es irgendwann erfahren.

Fazit

Das besondere an den beiden Jung’s ist, wie ich finde, Sie hören sich an wie Rammstein oder auch Oomph! ist eine nennenswerte Band, mit der die Jung’s vom Sound her, gleich ziehen werden. Ihr Debüt Album Alpha behandelt mehrere verschiedene Themen, wodurch sich verschiedene Menschen in den Songs selber wieder finden werden. Wer die Songtexte zum Album Alpha sucht wird auf der Homepage von Dunkeltraum fündig und kann sich, jeden Song noch einmal durchlesen. Hier kann man auch erkennen, dass beide Musiker an den Songs geschrieben haben und nicht nur einer für alles Verantwortlich ist.

Termine

  • 07.11.2018 – Interview & Albumvorstellung „Alpha“, Radio Vox Noctem
  • 29.11.2018 – SZENE INSIDE: mit Dunkeltraum, Radio Hazzard of Darkness
  • 08.12.2018 – „Alpha“-Release-Party im „Rocks“, 89278 Nersingen (Ulm)

Chaosjacky für Rock Core

Diesen Beitrag teilen

Hinterlasse einen Kommentar